Die IPERF Methode

Das Institut unterstützt die Realisierung von Ergebnissen und bietet Raum für intensive Erfahrungen im Bereich Leistungsmessung und -management auf höchstem Niveau. Es berät in Bezug auf die Optimierung und Implementierung von Innovationsprozessen um eine bessere Leistung in der Zusammenarbeit von Forschungsabteilungen und angrenzenden Abteilungen zu ermöglichen.

  1. Der Prozess der Planung umfasst die allgemeine Planung der Strategie, die Definition von Zielen und die Umsetzungsbegleitung durch den gesamten Zielsetzungsprozess, die Definition des gewünschten Zustands oder der nominalen Ausprägungen für spätere Vergleiche mit den aktuell erreichten Ausprägungen, die Festlegung von Key Performance Indikatoren (KPIs) und die Entscheidung für den Zeitrahmen der geplanten Strategie (kurzfristig, langfristig etc.).
  2. Das Element der Messung bezieht sich auf die Bestimmung des aktuellen Status. Teilweise wird eine bloße Datensammlung mit dieser Aktivität assoziiert. Dieses Element wird in zahlreichen Konzepten nicht explizit erwähnt, ist jedoch implizit in den Definitionen enthalten. Dies liegt darin begründet, dass nachfolgend auf den Analyse-Baustein verwiesen wird, der einen Ist-Zustand benötigt. Falls notwendig kann die Messung die Zerlegung der KPIs in PIs umfassen, welche in der Realität tatsächlich gemessen werden. Auch der umgekehrte Weg ist möglich, dass heißt eine Konsolidierung der PIs zurück in KPIs.
  3. Der Schritt der Bewertung und Verbesserung konzentriert sich auf konkrete Aktivitäten um Schlussfolgerungen aus der Analyse zu implementieren. Beispiele für kurzfristige Entscheidungen sind: Periodische Vergütung oder Identifikation von notwendigen Trainings oder korrigierende Aktivitäten wie Budgetkürzungen, Reiseeinschränkungen oder die Neuzuordnung von Ressourcen. Langfristigere Beispiele umfassen die Anpassung und Umformulierung von organisationalen Zielen und KPIs zwischen periodischen Leistungsmanagement-Zyklen.
  4. Analyse umfasst die Aktivitäten, die über reine Messungsaktivitäten hinaus gehen: bewerten, interpretieren, hochrechnen und vorhersagen ausgehend von der aktuellen Situation, bestimmen der Abweichung von den Zielen und analysieren der Wirkung von korrigierenden Maßnahmen, die aus Wechselwirkungen zwischen Zielen und Maßnahmen entstehen, mit „Was-wäre-wenn“-Szenarien. Innerhalb des Analyseelements werden nicht nur Abweichungen von der Zielerreichung aufgedeckt, sondern es werden auch Informationen in Bezug darauf erfasst, „was passiert wenn“ die Prioritäten (der Ziele oder Indikatoren) sich verändern.

Die IPERF Methode integriert und justiert einzelne Key Performance Indikatoren mit unternehmerischer Forschung und strategischen Zielen. Die Methode, die im Rahmen einer dreijährigen Untersuchung von Forschungsabteilungen führender ICT Unternehmen entwickelt wurde, besteht aus einem Kern von elf Leistungsclustern. Die Leistungscluster werden in geeigneten Workshops ausgearbeitet:

  • Technologie-Transfer
  • Zukünftige Geschäftsmöglichkeiten
  • Research Portfolio Management
  • Intellektuelles Eigentum
  • Operative Exzellenz
  • Talent Pool
  • Image
  • Publikationen
  • Präsenz in der wissenschaftlichen Community
  • Zusammenarbeit mit Hochschulen
  • Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden

In Ergänzung zu den Workshop-Serien bieten wird maßgeschneiderte Lösungen für jeden Kunden, die auf folgenden Bestandteilen basieren, welche unabhängig voneinander sind aber sequentiell aufeinander aufbauen:

STEP 1: QUICK SCAN

Durchführung einer Unternehmens-Diagnose: Verstehen der Geschäfts- und Organisationsbedürfnisse und Herausforderungen in Bezug auf die Unternehmens- sowie Forschungs- und Entwicklungsziele und Zielsetzungen.
Ergebnis: Überblick über derzeitigen Stand

STEP 2: UMFASSENDE ANALYSE

Analyse der aktuellen Ziele Ihrer Forschungsorganisation und Entwicklung der Relevanz der jeweiligen Ziele. Entwicklung von KPIs für jedes Ziel.
Ergebnis: Leistungskriterien Plan

STEP 3: IMPLEMENTIERUNG

Unterstützung von Veränderungsmanagement in Bezug auf die neuen oder veränderten Ziele und die Veränderungen der zugehörigen Prozesse.
Ergebnis: Prozessbeschreibung, Vorher-/Nachher-Analyse

STEP 4: BENCHMARKING

Analyse von Geschäftspartnern und Wettbewerbern.
Ergebnis: Benchmark Report